Ufo über Uhldingen?

Was da am letzten Montag am Himmel über Uhldingen stand und blinkte sah zwar futuristisch wie ein Ufo aus, war aber nur eine Minidrohne, mit deren Hilfe Fotos aus größerer Höhe gemacht werden können.

Reiner Jäckle, von Beruf Journalist, Moderator, Sänger, Videofilmer und Fotograf, war auf Einladung von Bernhard Waurick zu Gast im Fotoclub und stellte die Möglichkeiten der Luftbildfotografie mittels Minidrohnen vor. Neben technischen Informationen über die derzeit für Amateure verfügbaren Drohnen und Kameras gab Reiner Jäckle auch Tipps für die Gestaltung der Luftbildaufnahmen. Durch den hohen Aufnahmestandort ergeben sich ungewöhnliche Perspektiven, wodurch auch bekannte Motive einen neuen Reiz erhalten. Mit der Minidrohne lassen sich aber nicht nur Aufnahmen machen, die auch aus einem Flugzeug oder Helikopter möglich wären. Da sie die Aufnahmekamera sehr nah an hoch gelegene Motive tragen kann, werden Detailaufnahmen möglich, die mit Mitteln der klassischen Luftbildfotografie nicht möglich waren.

Reiner Jäckle ging aber auch auf die rechtlichen Einschränkungen des Betriebs von Minidrohnen sowie die gesellschaftlichen Bedenken der privaten Luftbildfotografie ein. Insbesondere bei gewerblichen Absichten sind von den zuständigen Behörden Genehmigungen zum Aufstieg von Minidrohnen einzuholen und der Flug bei der Polizei und den Ordnungsämtern anzuzeigen.

Den Abschluss seines Vortrag bildete der Start seiner Drohne vom Typ DJI Phantom 2 vor dem Clubraum in den abendlichen Himmel Unteruhldingens.

Herzlichen Dank an Reiner Jäckle für seine informative und kurzweilige Einführung in dieses spannende Spezialthema der Fotografie.