Jahresausflug ins Pfrunger-Burgweiler Ried

Der diesjährige Jahresausflug des Fotoclubs führte uns ins Pfrunger-Burgweiler Ried. Stefan und Florian wählten für die Anreise das Fahrrad, der Rest war bequemer und fuhr mit dem Auto.

Im Naturschutzzentrum in Wilhelmsdorf empfing uns unser heutiger Führer Lothar Zier. Herr Zier, ehemaliger Förster des Grafen zu Königsegg, war maßgeblich am Aufbau des Naturschutzzentrums und der Erhaltung des Rieds beteiligt. Er führte uns zu den Stationen des Riedlehrpfads und erklärte fachkundig die verschiedenen Entwicklungsstufen des Moors. Auf dem Weg waren die Kameras bereit für Biberburgen, Graureiher, Eisvögel, Blässhühner, Schildkröten und die vielfältige Flora des Rieds. Auf Brunis detaillierten Fragen zu den verschiedensten Pflanzen blieb Herr Zier keine Antwort schuldig.

Nach dem Rundweg ging es zur Vertiefung des Wissens in die Ausstellung des Naturschutzzentrums. Am Anschluss fuhren wir zum Essen in die Riedwirtschaft, die zu Zeiten des industriellen Torfabbaus die Kantine für die Torfarbeiter war. Hier trafen wir auf Mitglieder des Fotoclubs Überlingen, die mit ihren Kameras ebenfalls im Ried unterwegs waren. Beim Essen berichtete uns Herr Zier noch von seiner fotografischen Entwicklung über die letzten Jahrzehnte, von der Diafotografie bis zur nunmehr digitalen Fotografie,  die er erst vor drei Jahren begonnen hatte.

Nach dem Essen gab es noch einen Spaziergang ohne Führer durch das Ried mit ein bisschen Abenteuer in Form von wackeligen Stegen, moorigen Wegen, einsetzendem Regen sowie Bremsen und Mücken.

Zurück ging es mit vollen Speicherchips und dem Vorsatz, demnächst das Ried wieder aufzusuchen.