Fotografieren bei wenig Licht

Bei Temperaturen knapp über Null und leichtem Nieseln ging es am letzten Clubabend in kleinen Gruppen mit der Fotoausrüstung raus für Nachtaufnahmen. Die alltäglichen Motive erhalten bei Kunstlicht und langen Belichtungszeiten ein ganz neues, teilweise überraschendes Aussehen.

Ratsam für Frau und Mann:
Zieht Euch warme Socken an.
Vergesst die Pudelmütze nicht
sowie eine Taschenlampe als Licht!
Bequeme Stiefel warm gefüttert,
dass auch keiner vor Kälte zittert.
So seid Ihr gerüstet zum Fotografieren
und keiner wird dabei erfrieren.

Gedicht: Bernhard und Anke