Besichtigung des SÜDKURIER Medienhauses

Viele haben ihn jeden Morgen im Briefkasten, den Südkurier. Aber wie und wo wird er produziert?

Antworten auf diese und viele andere Frage bekamen die Mitglieder des Fotoclubs, die am letzten Montag das Südkurier Medienhaus in Konstanz besuchten. Unser Kassenwart Michael Schnurr, selbst redaktionell beim SÜDKURIER tätigt, hatte uns diesen Besuch ermöglicht.

Frau Luisa Matz, für den Besucherdienst des Südkurier tätig, spannte in ihrem Vortrag den Bogen von der Gründung der Tageszeitung bis zum heutigen Medienhaus, das weit mehr als nur eine Tageszeitung produziert. So erfuhren wir u.a., dass:

  • der Südkurier im September 1945 unter Aufsicht der französischen Besatzungsbehörden gegründet wurde
  • der Südkurier heute 16 verschiedene lokale Ausgaben rund um den Bodensee, im Linzgau, im Schwarzwald und am Hochrhein hat
  • der Südkurier 310.000 Leser der Printausgabe plus 98.000 Online-Leser hat
  • das Radio Seefunk und der Zustelldienst arriva ebenfalls zum Südkurier Medienhaus gehören.

Aber das Highlight des Abends war der Druckbeginn pünktlich um 22 Uhr, bei dem sich die riesige Druckmaschine in Bewegung setzt. Die im Jahr 2010 erstellte Rollenoffsetmaschine, die sich über drei Geschosse erstreckt, druckt in einer unglaublichen Geschwindigkeit die verschiedenen Ausgaben des Südkurier . Sie war damit für die Fotgrafen eine echte Herausforderung, um bei wenig Licht die Dynamik der Maschine zu erfassen.

Vielen Dank an Michael für die Organisation der Besichtigung und an das Südkurier Medienhaus, das uns diese interessanten Einblicke ermöglicht hat.