Reiner Böschen

Es interessiert mich vor allem das zu fotografieren, was mich herausfordert. Sei es im Theater, bei Nacht oder im Makrobereich. Dabei benutze ich auch HDR- und Panoramatechniken und verzichte auch gerne auf Farben, wenn es das Motiv zulässt.
Seit Jahren fotografiere ich mit Spiegelreflexkameras von Canon.

Völklinger Hütte 2019

Die Völklinger Hütte im Saarland ist als Industriedenkmal seit 1994 ein UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit. Für mich, der beruflich mit diesen Materialien zu tun hat, war der Besuch ein MUSS, wenn ich schon mal in der Gegend bin.
Das Werk mit insgesamt 6 Hochöfen war immer wieder Treiber von Weiterentwicklungen in der Eisenherstellung. Hier wurde bis 1986 Roheisen erzeugt und in Stahlwerken im Saarland weiterverarbeitet. Aber durch die Stahlkrise der 70 Jahre kam schlussendlich zur Schließung.
Heute kann man die kompletten Anlagen aus nächster Nähe besichtigen und kann sich ein Bild davon machen, wie eng viele Dinge miteinander verknüpft sind und wie komplex der ganze Prozess ist. Über zahlreiche Treppen geht es rauf und runter von der Erz- und Kohleanlieferung über die Kokerei und Aufbereitung der Stoffe bis zum Domdeckel der Hochöfen ganz oben und dem Stichloch ganz unten. Die Nutzung der Abfallstoffe wie Teer gehört auch dazu. Noch heute kann man den Geruch ganz deutlich wahrnehmen. Der Fotograf ist bei der Fülle der Motive schier überfordert. Man weiß irgendwann gar nicht mehr, was man zuerst im Bild festhalten soll. Am besten, man besucht die Hütte mehrmals.
Das aktuelle Konzept des Weltkulturerbes sieht eine enge Verbindung von Kunst und Industrieruine vor. So kann man an verschiedensten Stellen des Hüttenwerks verschiedenste Kunstwerke bewundern. Teils aufgemalt und teils installiert. Damit kommen auch weniger Technikinteressierte beim tagesfüllenden Besuch auf ihre Kosten.

Ostseeküste

Angesichts der Covid-19 Pandemie habe ich meinen Sommerurlaub an der Ostseeküste verbracht. Die Küsten von Fischland-Darß-Zingst und Rügen boten reichhaltige Motive. Seien es die rauhe Küste des Weststrands, die Badestrände bei Zingst oder der Kreidefelsen und Kap Arkona auf Rügen. Gerade weil es nicht immer das beste Urlaubswetter hatte, gab es umso eindrucksvollere Fotos von Strand, Wellen und Brandung. Es hat sich dabei mehrfach gelohnt, früh aufzustehen und zum Sonnenaufgang ganz allein am Strand zu sein. Es war für mich sehr eindrucksvoll zu sehen, dass gerade die Küste der Ostsee aufgrund der besonderen Klimabedingungen mit häufigem starken Westwind der ständigen Veränderung unterworfen ist und es es so viele verschiedene Ausprägungen der Küstenlandschaft gibt.

Das Teufelsmoor bei Worpswede

Anlässlich eines Fotoworkshops in Worpswede sind diese Aufnahmen entstanden. Der Ort liegt im sogenannten Teufelsmoor nordöstlich von Bremen. Von sehr speziellem Reiz ist die Teufelsmoorlandschaft im Winter, wenn Frost, Schnee und Nebel den Ton angeben. Die flache, von Gräben und kleinen Flüssen durchzogene Landschaft ist geprägt von Ruhe, Einsamkeit und Weite. Das zog auch vor gut 100 Jahren zahlreiche expressionistisch veranlagte Künstler an. Um Fritz Mackensen, Otto Modersohn und Hans am Ende bildete sich in Worpswede eine regelrechte Künstlerkolonie. In den Wintermonaten drängt sich für die Fotografie an diesem Ort die Schwarzweißfotografie geradezu auf.

Annelore Meissner-Müller

Das Fotografieren habe ich erst vor wenigen Jahren für mich entdeckt. Erste Versuche habe ich mit einer ausrangierten Digitalkamera meines Sohnes gemacht. Inzwischen besitze ich eine Digitalkamera Canon 6D und entdecke immer Neues – daheim und auf meinen Reisen rund um den Globus. Am liebsten fotografiere ich Landschaften, Wolken und Spiegelungen.

Urlaub in Deutschland – Ostseeinsel Rügen

Im Frühsommer zeigt sich die Insel Rügen in bunten Farben: Riesige Getreidefelder mit Mohn-  und Kornblumen bieten wunderschöne Motive. Auch die weltbekannte Kreideküste kann man zu Fuß erwandern und an sonnigen Tagen kann man schon im Meer baden.

Fotografieren in der Region

In den letzten Wochen ist man durch die diversen Corona-Vorgaben im Aktionsradius etwas eingeschränkt. Fotografieren in der Region geht aber immer. Es gibt eine Vielzahl interessanter Motive – diese zu finden und zu fotografieren macht auch viel Spaß.

Durch die Kugel betrachtet

In letzter Zeit sieht man immer wieder faszinierende Aufnahmen von Glaskugeln. Inzwischen besitze ich auch so einen „Lensball“ und habe meine ersten Versuche damit unternommen. Die ganze Familie war beteiligt und alle hatten ihren Spaß dabei!

Das Wurzacher Ried

Eine Fotoexkursion führte mich an einem Spätsommermorgen ins Wurzacher Ried. Es war ein perfekter Tag zum Fotografieren! Im ehemaligen Haidgauer Torfwerk ließ sich zu früher Stunde sowohl der Vollmonduntergang als auch der Sonnenaufgang in stimmungsvollen Bildern festhalten.

Sabine Wohlbold

Mein Hobby ist die Fotografie. Ich finde es toll, Momente und ansprechende Motive festzuhalten, Landschaften, Jahreszeiten aber auch kleine Dinge zu entdecken.

Vielfältige spannende Natur

Die kleinen Dinge sehen

Baumfällen mal anders

Goldener Herbst / Landschaft

Philipp Lopane

Das Licht, in all seinen Facetten und seiner Bandbreite, ist für uns Menschen die optische Quelle, welche uns unterschiedlichste Emotionen und Zustände sehen und wahrnehmen lässt. Freude und Trauer. Wärme, sowie auch Kälte. Dynamik oder die Stille. Wut, Hass, aber auch Liebe. Wälder, Wiesen, Berge, das Meer und vieles mehr. Ohne das Licht wäre alles für uns nicht erkennbar, nicht wahrnehmbar.

Als Hobbyfotograf freue ich mich das Licht festhalten zu können. Aber nicht nur das. Als Fotograf kann ich mit dem Licht spielen, es manipulieren wenn ich möchte oder einfach den Augenblick hier und jetzt einfrieren und festhalten.

Seit 2010 bin ich als Lichtjongleur mit dem Sony Alpha System unterwegs. Von der anfänglichen „Knipserei“ von Familien- und Urlaubsbilder bin ich mittlerweile mehr in Richtung des bewusst erstellten Bildes unterwegs. Dieser Weg wird jedoch kein leichter sein.

Von Oben

Fotografie aus der Luft. Öffentlich stark diskutiert wird in den letzten Monaten, bzw. Jahren der Einsatz von Drohnen im Hobbybereich. Etliche Reglementierungen durch Gesetze sind bereits beschlossen, weitere durch die EU auf dem Weg. Der verantwortungsvolle Umgang mit dieser Technologie ist einfach umsetzbar und hat fotografisch seinen Reiz. Alle u.s. Bilder sind im Rahmen der bestehenden Gesetze entstanden (Stand Juni 2019).

 

USA 2019 – New York, Maine und Boston

Der gemischte Bilderkarton