Photography Playground 2015

Früh morgens um 6.00 h sind wir – Claire und Bernhard – mit dem Bus zu dem Ereignis nach München aufgebrochen. Nach einem kräftigen Frühstück fanden wir uns pünktlich zur Öffnung der Tore um 11.00 h ein.

Am Eingang wurden wir freundlich empfangen und bekamen je eine OMD-Leihkamera, mit der wir auf der sog. Spielwiese nach Herzenslust fotografieren konnten. In einem ehemaligen Kraftwerk für den Führerbunker waren die verschiedenen Installationen in 7 Stationen aufgebaut. Bei jeder Station standen kompetente und freundliche Mitarbeiter bereit, um weiterzuhelfen oder Tipps zu geben. Zu Beginn konnte ein durchsichtiges Gartenhaus fotografiert werden, welches mit den verschiedensten Lichtführungen, Wetterbedingungen von Regen, Hagel, Blitz bis hin zum Abendrot verändert wurde. Hier waren die Belichtungszeiten gefragt.

In einer 6-eckigen Röhre aus Spiegelfolie entstanden die verrücktesten Fotos. Eine Halle, ausgestattet mit 5 cm breiten farbigen Bändern, bot ein tolles Farbenspiel. Zur Abwechslung konnte man ein Portrait-Foto von sich machen lassen. Wir wurden bestens über die neuesten Kameras und Objektive informiert.

In einer anderen Halle war ein frei im Raum hängendes Röhren-Labyrinth installiert, bestehend aus Glasfaser verstärkter Folie. Durch diese Röhren durfte man auf allen Vieren krabbeln, um sehr ungewöhnliche Fotos zu schießen.

Gegen 15.00 h waren wir ziemlich geschafft von den vielen Eindrücken und Informationen. Wir hatten eine Menge Spaß gehabt und strebten dem Ausgang zu, wo wir unsere Kameras abgaben und als Erinnerung die SD-Karte erhielten. Zurück zum Bahnhof traten wir müde, doch sehr zufrieden die Heimreise an.

Fotos: Bernhard Waurick, Claire Sick