Fotowochenende mit Sebastian Wehrle

Vor einiger Zeit bereits kam die Idee auf, einen Fotoworkshop mit einem professionellen Fotografen über ein Wochenende und außerhalb der uns bekannten Bodenseeregion durchzuführen. Uwe Neumann machte für uns den Scout und Sebastian Wehrle aus Freiamt im Schwarzwald ausfindig. Und so starteten sechs Clubmitglieder letztes Wochenende im Regen und erreichten Freiamt bei trockenem Wetter und schönem Wolkenspiel. Dort gesellte sich noch unser ehemaliger Schriftführer Stefan dazu, der mittlerweile in Offenburg wohnt und arbeitet.

Sebastian Wehrle empfing uns mit exzellentem Cappuccino  und stellte uns seine fotografische Laufbahn und Arbeit vor. Sebastian, eigentlich gelernter Ofensetzer, ist ein sehr vielseitiger Fotograf: Landschaft, Reisen, Portrait, Hochzeiten, Mode, Architektur und Produkte sind seine Themen (siehe seine Webseite). Als geborener Schwarzwälder sind natürlich die Menschen und die Landschaft dieser Region Schwerpunkte seiner Arbeit. Einen großen Erfolg hat er mit der Serie „Facing Tradition“, in der er traditionelle Schwarzwaldtrachten neu interpretiert. Seine Modelle entsprechen dabei nicht dem klassischen Schwarzwaldmädel, sondern sind eine Mischung verschiedener Hautfarben, gepierct oder tätowiert, geschminkt als unschuldiges Mädel oder in Richtung „Gothic“.

Sebastian zeigte uns auf verschiedenen Spaziergängen in der Nähe von Freiamt interessante Locations vor seiner Haustür und öffnete uns die Augen für Motive, die auf den ersten Blick banal erscheinen und erst vom Fotografen erarbeitet werden müssen. Dabei konnte er gezielt Hilfestellung geben, wenn es darum ging, den Automatik-Modus abzuschalten und die geeignete Blende auszuwählen oder den richtigen Standort und Blickwinkel zu finden. Ein Höhepunkt war sicherlich am Sonntagmorgen, als wir vor Sonnenaufgang den Hünersedelturm bestiegen, der einen fantastischen Rundblick über den Schwarzwald und die Rheinebene bietet. Außerdem war gerade Vollmond und der „Supermond“ ging hinter den Vogesen unter.

Aber auch das gemütliche Zusammensein und das Essen kamen nicht zu kurz. Am Samstagabend genossen wir die ausgezeichnete Küche in unserem Gasthof „Zur Krone“. Den Workshop ließen wir mit Foto-Smalltalk bei Schwarzwälder Kirschtorte im Burgcafé Landeck ausklingen. Auf der Rückfahrt zeigte sich der Schwarzwald nochmals von seiner sonnigsten Seite, bevor wir dann in den Bodenseenebel wieder eintauchten.